Hier finden Sie unser aktuelles Fortbildungsangebot für Apotheker/innen und alle Berufsgruppen in der Apotheke.
Für die Veranstaltungen können Sie sich online anmelden

Die Vergabe der Teilnahmeplätze erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen.


Derzeit planen wir unserer Fortbildungsveranstaltungen ausschließlich in Online-Formaten.

Neu sind die kostenfreien Videos im internen Mitgliederbereich unter „Pharmakotherapie im Zeichen von Corona“.

Sobald die sichere Durchführung von Präsenzveranstaltungen wieder möglich ist, informieren wir hier über unsere Planungen.

 

ÄNDERN SIE EIN ODER MEHRERE KRITERIEN, UM DIE ANZEIGE ZU VERFEINERN:

 

    
  

 

 

Im Dschungel der Ernährungstrends: vegan, paleo, raw oder clean?

22-230
Do. 06.10.2022, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Sabine Brehme
Die neuen Ernährungstrends wie Paleo und Vegan beschäftigen auch die Apotheken. Fragen und Kaufwünschen sollten nicht dem Web, den Reformhäusern, dem Internet-Handel und dubiosen Ratgebern überlassen werden.

Vegan, Paleo, Row food, Clean eating oder Detox. Welche Konzepte stecken dahinter?
Welche Lebensmittel werden gegessen und welche nicht?
Die Anhänger neuer Ernährungstrends benötigen fachkundige Beratung zu Hilfsstoffen und Arzneimitteln. Welche Mangelerscheinungen drohen bei einseitiger Ernährung? Wie können diese durch Nahrungsergänzungsmittel aus der Apotheke ausgeglichen werden? Welche Patientengruppen profitieren von veganer oder Paleo-Ernährung, wo wird es kritisch? Vor- und Nachteile für Marcumar®-Patienten, KHK-Patienten, bei Reizdarm oder für Diabetiker werden erläutert.

Lernziele:
• Aktuelle Ernährungstrends kennen lernen
• Gesundheitlichen Nutzen einschätzen können
• Sinnvolle Selbstmedikation empfehlen
• Zu problematischen Wirk- und Hilfsstoffe für Veganer Auskunft geben können
• Besondere Patientengruppen beraten

Zielgruppe:
ApothekerInnen, PTA, PKA

Pharmazeutische Dienstleistung – Betreuung von Blutdruckpatienten in der Apotheke

22-247
Mi. 26.10.2022, 09:00 - 17:00
Online-Fortbildung
Webseminar für Apotheker
Kat. 
8 Punkte / 95,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Ralf Goebel
Pharmazeutische Dienstleistung – Betreuung von Bluthochdruck-Patienten in der Apotheke

Dieses Web-Seminar bringt Sie auf den aktuellen Wissensstand für die pharmazeutischen Dienstleistungen „Standardisierte Risikoerfassung hoher Blutdruck“ und „Erweiterte Medikationsberatung“ (ergänzend zu dem Seminar „Medikationsanalyse als Prozess gemäß BAK-Curriculum“).
Die arterielle Hypertonie ist der am meisten verbreitete Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Somit sind in den allermeisten Medikationsplänen - insbesondere bei Älteren - auch Antihypertensiva zu finden. Werden die Therapieziele der behandelten Hypertoniker aber wirklich erreicht? Welche Strategien unterstützen eine wirksame und sichere Langzeittherapie zur Blutdrucksenkung?
In diesem Web-Seminar werden die aktuellen Blutdruck-Zielwerte und Leitlinien-Empfehlungen zur medikamentösen und nichtmedikamentösen Therapie zusammengefasst. Es werden die pharmakologischen Prinzipien und AMTS-Aspekte der wichtigsten Antihypertensiva erläutert, die Sie bei der Medikationsanalyse beachten sollten.
Anhand von Fallbeispielen werden Screening-Tools und Dokumentationshilfen zur Risikostratifikation bei erhöhten Blutdruckwerten in der Apotheke vorgestellt. Sie erhalten praktische Tipps zur Auswahl von Messgeräten und Blutdruck-Apps sowie zur Blutdruckmessung.

Inhalte:
• Aktuelle Blutdruck-Zielwerte
• Tipps zur Auswahl von Oberarm-, Handgelenkmessgeräten und Blutdruck-Apps
• Dokumentationshilfen zur Risikoerfassung und Abrechnung der Dienstleistung
• Risikostratifikation bei erhöhten Blutdruckwerten an Fallbeispielen
• Leitlinien-Empfehlungen zur antihypertensiven Pharmakotherapie
• Evidenz antihypertensiver Maßnahmen: Kochsalz, Gewichts-, Stress-Management
• AMTS-Aspekte und differentialtherapeutischer Einsatz von Diuretika, Betablockern, ACE-Hemmern, Sartanen, Alphablockern, Kalzium-Kanalblockern und Antisympathotonika
• Interaktionen und Nebenwirkungen der Antihypertensiva
• Hinweise zur Förderung der Therapie-Adhärenz

Depressionen in der Apotheke

22-234
Do. 27.10.2022, 14:00 - 18:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker + PTA
Kat. 1a
5 Punkte / 45,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Claudia Peuke, Christian Schulz
Depressionen in der Apotheke

Aufbauend auf der höchsten Evidenz
In dieser Veranstaltung steht das Thema „Depressionen“ im Mittelpunkt. Es geht dabei um Patienten in der Apotheke, deren Erkrankung und individuelle Medikation, sowie die therapiefördernde Ansprache. Als roter Faden dient der aktuelle Stand des Wissens, geordnet und gebündelt in der aktuellen „Nationalen Versorgungsleitlinie Depression“. Häufig verordnete Arzneistoffe werden bezüglich Wirkmechanismus, unerwünschten Arzneimittelwirkungen (UAW) und entsprechender Abgabehinweise zur Gewährleistung der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) unter die Lupe genommen. Der Blick der S3-Leitlinie geht weiter über den Tellerrand hinaus, und somit beleuchten wir ausgewählte evidenzbasierte Therapieoptionen mit Einfluss auf die Neuroplastizität. Auch diese werden aufbauend auf Fallbeispielen aus der Versorgungspraxis vorgestellt!

Gesund (bleiben) im Gesundheitssystem
Eine steigende Arbeitsverdichtung einerseits trifft auf bedürftigere Patienten andererseits. Um dieser wachsenden Herausforderung zu begegnen, gehen wir gezielt auf die Arbeitssituationen im Apothekenalltag ein. Ein wichtiger Aspekt ist die ressourcenschonende Arbeit als Apotheker*in/PTA und darüber hinaus ist dieses Wissen wichtig für alle, die Eltern und Kinder sind/haben. In diesen Zeiten nimmt die Rate an psychischen Erkrankungen stetig zu. Wie gehe ich mit mir selber um? Wie gehen wir im Team mit solch belastenden Konstellationen (besser nicht) um. Auch hierzu werden Sie wertvolle Tipps erhalten.

Es erwartet Sie eine Mischung aus Wissensupdate, Leitlinienverständnis und Kommunikation, dem „Generalschlüssel „in der Offizin. Angestrebt wird der heilsame Umgang mit dem großen Thema der Depressionen - vor und hinter dem HV.

Lernziele:

- Zusammenhänge zwischen Burnout und Depressionen verstehen
- Hauptaussagen der Leitlinie bei Depressionen kennen
- erweiterte Hypothesen zur Wirksamkeit von Antidepressiva kennen lernen
- sichere Abgabe der Antidepressiva
- „Ja, aber-Patienten“ aus der Ambivalenz locken
- Patienten durch die Beratung geleiten
- eigene Abgrenzung ermöglichen
- ressourcenschonende Beratung

Pharmazeutische Dienstleistung – Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

22-251
Di. 01.11.2022, 08:30 - 16:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker
Kat. 1a
8 Punkte / 95,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Alexander Zörner
Pharmazeutische Dienstleistung – Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

Diese Fortbildung qualifiziert für die Durchführung der Pharmazeutischen Dienstleistungen „Erweiterte Medikationsberatung bei Polymedikation“, „Pharmazeutische Betreuung von Organtransplantierten“, „Pharmazeutische Betreuung bei oraler Antitumortherapie“. Sie basiert auf dem BAK-Curriculum „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“.
Ziel dieser Fortbildungen ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Durchführung der Medikationsanalyse Typ 2a und des darauf basierenden Medikationsmanagements als Prozess.

Inhalte:
Datenerhebung und Datenerfassung
Pharmazeutische AMTS-Prüfung
Erarbeitung von Vorschlägen zur Lösung detektierter ABP (Arzneimittelbezogene Probleme)
Abschlussgespräch mit dem Patienten
Dokumentation
Besprechung von Fallbeispielen

Depressionen in der Apotheke

22-261
Di. 01.11.2022, 14:00 - 18:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker + PTA
Kat. 1a
5 Punkte / 45,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Claudia Peuke, Christian Schulz
Wiederholung
Depressionen in der Apotheke

Aufbauend auf der höchsten Evidenz
In dieser Veranstaltung steht das Thema „Depressionen“ im Mittelpunkt. Es geht dabei um Patienten in der Apotheke, deren Erkrankung und individuelle Medikation, sowie die therapiefördernde Ansprache. Als roter Faden dient der aktuelle Stand des Wissens, geordnet und gebündelt in der aktuellen „Nationalen Versorgungsleitlinie Depression“. Häufig verordnete Arzneistoffe werden bezüglich Wirkmechanismus, unerwünschten Arzneimittelwirkungen (UAW) und entsprechender Abgabehinweise zur Gewährleistung der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) unter die Lupe genommen. Der Blick der S3-Leitlinie geht weiter über den Tellerrand hinaus, und somit beleuchten wir ausgewählte evidenzbasierte Therapieoptionen mit Einfluss auf die Neuroplastizität. Auch diese werden aufbauend auf Fallbeispielen aus der Versorgungspraxis vorgestellt!

Gesund (bleiben) im Gesundheitssystem
Eine steigende Arbeitsverdichtung einerseits trifft auf bedürftigere Patienten andererseits. Um dieser wachsenden Herausforderung zu begegnen, gehen wir gezielt auf die Arbeitssituationen im Apothekenalltag ein. Ein wichtiger Aspekt ist die ressourcenschonende Arbeit als Apotheker*in/PTA und darüber hinaus ist dieses Wissen wichtig für alle, die Eltern und Kinder sind/haben. In diesen Zeiten nimmt die Rate an psychischen Erkrankungen stetig zu. Wie gehe ich mit mir selber um? Wie gehen wir im Team mit solch belastenden Konstellationen (besser nicht) um. Auch hierzu werden Sie wertvolle Tipps erhalten.

Es erwartet Sie eine Mischung aus Wissensupdate, Leitlinienverständnis und Kommunikation, dem „Generalschlüssel „in der Offizin. Angestrebt wird der heilsame Umgang mit dem großen Thema der Depressionen - vor und hinter dem HV.

Lernziele:

- Zusammenhänge zwischen Burnout und Depressionen verstehen
- Hauptaussagen der Leitlinie bei Depressionen kennen
- erweiterte Hypothesen zur Wirksamkeit von Antidepressiva kennen lernen
- sichere Abgabe der Antidepressiva
- „Ja, aber-Patienten“ aus der Ambivalenz locken
- Patienten durch die Beratung geleiten
- eigene Abgrenzung ermöglichen
- ressourcenschonende Beratung

Zertifikatfortbildung Palliativpharmazie

22-233
Fr. - So. 11.11. - 04.12.2022,
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker
Kat. 1a
40 Punkte / 605,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Susanne Preuss, Dr. Constanze Rémi, Jörg Riedl
Weitere Informationen zur Zertifikatfortbildung finden Sie
in unserem PDF-Flyer.

Zertifikatsfortbildung – Der Apotheker als Teil des Palliative Care Teams

Nach dem Curriculum der Bundesapothekerkammer und der
Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.
in Kooperation mit der Landesapothekerkammer Schleswig-Holstein

Inhalt und Durchführung des Kurses durch die Akademie
des Palliativnetz Travebogen, in Kooperation mit der
Apothekerkammer Schleswig-Holstein

Palliative Care dient der Verbesserung der Lebensqualität von Patienten (Erwachsen­en und Kindern) und ihren Familien, die mit den Problemen einer lebensbedrohlichen Erkrankung konfrontiert sind. Dies geschieht durch Vorbeugen und Lin­derung von Leiden mittels frühzeitiger Erkennung und genauer Beurteilung und Behandlung von Schmerzen und anderen physischen, psychosozialen oder spirituellen Problemen. Palliative Care respektiert die Wünsche der Patienten und hilft den Familien mit praktischen Fragen zurechtzukommen, einschließlich des Umganges mit Verlust und Trauer während der Erkrankung und im Fall des Todes.
(WHO, 2002 & 2013)

Um diesen ganzheitlichen Ansatz gewährleisten zu können, braucht es multiprofessionelle Teams, die begleiten, beraten, unterstützen und behandeln. Apotheker sind unverzichtbare Partner der Patienten, ihrer Angehörigen und ebenso der jeweiligen Ärzte und Pflegenden.

Viele Medikamente werden in der Palliativmedizin anders verwendet als bei kurativem Behandlungsansatz. Die Zielsetzungen sind anders, die Symptomkontrolle zur Verbesserung oder dem Erhalt der Lebensqualität steht im Vordergrund.

In den letzten Jahren wurde neben der bereits bestehenden Versorgung palliativ Erkrankter in Hospizen und auf Palliativstationen die allgemeine und spezialisierte ambulante Palliativversorgung zuhause oder auch in Pflegeeinrichtungen eingeführt. Damit rücken nicht nur klinische Pharmazeuten in Krankenhäusern, sondern auch nie­dergelassene Apotheker in die Versorgerteams.

Der Kurs wird im Online-Format stattfinden. Als Lernplattform wird ZOOM genutzt.

ZERTIFIKATFORTBILDUNG PALLIATIVPHARMAZIE
– DER APOTHEKER ALS TEIL DES PALLIATIVE CARE TEAMS

TERMINE: Freitag, 11.11.2022: 14.00-19.30 Uhr
Samstag, 12.11.2022: 09.00-17.00 Uhr
Sonntag, 13.11.2022: 09.00-15.00 Uhr
und
Freitag, 02.12.2022: 14.00-19.30 Uhr
Samstag, 03.12.2022: 09.00-17.00 Uhr
Sonntag, 04.12.2022: 09.00-15.00 Uhr
DURCHFÜHRUNG: ZOOM-Meeting, Teilnehmer erhalten rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn die Zugangsdaten.

ZIELGRUPPE: Apotheker und Pharmazeuten im Praktikum
KURSLEITUNG: Dr. Constanze Rémi MSc, München
Fachapothekerin für Klinische Pharmazie,
Master of Science for Palliative Care (Kings College)
Jörg Riedl, Lübeck
Fachapotheker für Klinische Pharmazie,
ZB Palliativpharmazie
Geschäftsführende Direktion UKSH, Campus Lübeck
Susanne Preuss, Lübeck
FÄ Anästhesie, Palliativmedizin, Spez. Schmerztherapie,
Leitung Akademie Palliativnetz Travebogen

INHALTE:
Grundlagen der Palliativmedizin
Symptomkontrolle von Schmerz und anderen Symptomen
Begegnung mit Familie und sozialem Netz, Unit of Care
Lebensqualität und die Bedeutung der Biografie
Kommunikation und Wahrnehmung in der Beratung
Ethische und rechtliche Aspekte Umgang mit Spiritualität und Trauer
Therapiezieländerungen am Ende des Lebens
Arbeiten im multiprofessionellen Team
Reflexion der eigenen Haltung und Rolle
KOSTEN: 605,-€ / TN inkl. Seminarunterlagen (werden Ihnen online zur Verfügung gestellt)
ANMELDUNG: Bitte online unter https://aksh-service.de (VA-Nr.: 22-233)
bis 30.09.2022 (verbindlich)
begrenzte TN-Zahl (24)

ABSCHLUSS: Zertifikat der Akademie Palliativnetz Travebogen und Zertifikat der Apothekerkammer Schleswig-Holstein
(Nach zusätzlichem Nachweis von 3 Hospitationstagen in Einrichtungen der palliativen Versorgung (Station, Hospiz oder SAPV-Team) und einer Fallbeschreibung)

FORTBILDUNGSPUNKTE: 40 Fortbildungspunkte in der Kategorie 1a

Pharmazeutische Dienstleistung – Üben der Inhalationstechnik

22-255
Sa. 12.11.2022, 15:00 - 18:00
Kiel, Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Seminar/Kurs/Workshop für Pharmazeutisches Personal
Kat. 1a
4 Punkte / 140,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Prof. Dr. Regina Scherließ
Für Inhaber*innen des Fortbildungszertifikats beträgt die Teilnahmegebühr 130,00 €.

Pharmazeutische Dienstleistung – Üben der Inhalationstechnik

Mit diesem Seminar unterstützen wir Sie bei der Umsetzung der Dienstleistung „Erweiterte Einweisung in die korrekte Arzneimittelanwendung mit Üben der Inhalationstechnik“. Die Referentin vermittelt das Wissen zu den Besonderheiten einzelner Inhalationsgeräte und zu dem Prozess der standardisierten Patienteneinweisung.
Es werden die häufigsten und wichtigsten Inhalatoren sowie deren Handhabung vorgestellt und praktisch erprobt. Dabei werden hilfreiche Tricks und Tipps für konkrete Beratungssituationen und die Demonstrationen der Geräte vermittelt.
Jeder Seminarteilnehmer erhält eine sogenannte Pulmobox® mit den gängigsten Geräten als Demonstrationsinhalatoren und vielfältigen Materialien für die Beratung, für die Übung während des Seminares und zur Verwendung bei der späteren standardisierten Patienten-Einweisung in der Apotheke.
Ziel dieses Seminares ist es, Sie mit den spezifischen Charakteristika der einzelnen Inhalatoren vertraut zu machen und die wesentlichen Elemente dieser Pharmazeutischen Dienstleistung zu vermitteln.

Inhalte
- Besonderheiten der Inhalatortypen
- Korrekte Inhalationstechnik
- Standardisierte Patienteneinweisung

Tierarzneimittel in der Apotheke - Rechtliche und Therapeutische Aspekte

22-256
Di. 15.11.2022, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Prof. Dr. Melanie Hamann
In Deutschland werden Millionen von Katzen, Hunden und Pferden gehalten. Hinzu kommen unzählige Kaninchen, Meerschweinchen und Hamster. In den meisten Fällen wenden sich Tierbesitzer mit ihren Fragen direkt an einen Tierarzt. Immer häufiger wird jedoch auch die Beratung in der Apotheke gerne in Anspruch genommen.

In diesem Seminar wird Basiswissen zur Beratung von Tierhaltern zur Behandlung bzw. Prävention von Erkrankungen ihrer Tiere vermittelt. Hierzu werden zunächst wichtige rechtliche Aspekte bei der Abgabe von Arzneimitteln für Tiere unter Berücksichtigung des neuen, seit Januar 2022 gültigen Tierarzneimittelrechts beleuchtet.

Außerdem wird über tierartspezifische Besonderheiten und Unverträglichkeiten sowie über relevante therapeutische Sachverhalte (z. B. Möglichkeiten zur Behandlung von Durchfall, Beruhigung zu Silvester, Einsatz von Antiparasitika usw.) aufgeklärt.

Tierarzneimittel in der Apotheke - Rechtliche und Therapeutische Aspekte

22-257
Di. 22.11.2022, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Prof. Dr. Melanie Hamann
In Deutschland werden Millionen von Katzen, Hunden und Pferden gehalten. Hinzu kommen unzählige Kaninchen, Meerschweinchen und Hamster. In den meisten Fällen wenden sich Tierbesitzer mit ihren Fragen direkt an einen Tierarzt. Immer häufiger wird jedoch auch die Beratung in der Apotheke gerne in Anspruch genommen.

In diesem Seminar wird Basiswissen zur Beratung von Tierhaltern zur Behandlung bzw. Prävention von Erkrankungen ihrer Tiere vermittelt. Hierzu werden zunächst wichtige rechtliche Aspekte bei der Abgabe von Arzneimitteln für Tiere unter Berücksichtigung des neuen, seit Januar 2022 gültigen Tierarzneimittelrechts beleuchtet.

Außerdem wird über tierartspezifische Besonderheiten und Unverträglichkeiten sowie über relevante therapeutische Sachverhalte (z. B. Möglichkeiten zur Behandlung von Durchfall, Beruhigung zu Silvester, Einsatz von Antiparasitika usw.) aufgeklärt.

ATHINA-Basisschulung - Online

22-252
Mo. - Fr. 28.11. - 09.12.2022,
Mo 19.30-21:30 Fr 8:30-15:30 Sa 8:30-15:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Apotheker
Kat. 
16 Punkte / 300,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Gesine Picksak, Ina Richling
Weitere Informationen zum ATHINA Workshop finden Sie in unserem PDF-Flyer.

ATHINA ist ein Projekt zur Arzneimitteltherapiesicherheit in Apotheken, das ursprünglich in Nordrhein entwickelt und von weiteren Apothekerkammern übernommen wurde. Kern des Projektes sind Medikationschecks, die der Apotheker in seiner Apotheke durchführt. Durch die systematische Überprüfung können arzneimittelbezogene Probleme und Medikationsfehler während der Arzneimitteltherapie reduziert werden.
Hierbei analysieren Apotheker die Medikation von Patienten, die regelmäßig mindestens fünf verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen. Das System basiert auf einem “Brown-Bag-Review“, bei dem Apotheker die von den Patienten mitgebrachten Medikamente u.a. auf Verfallsdaten, Doppelverordnungen, Dosierungen, Einnahme bzw. Anwendung und Interaktionen hin prüfen.
Das ATHINA-Konzept besteht derzeit aus einem Online ATHINA-Work­shop. Er basiert auf dem Curriculum der Bundesapothekerkammer „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“. Die Workshopteilnahme qualifiziert für die Leistungserbringung der diesbezüglichen Pharmazeutischen Dienstleistungen. Es schließt sich eine sechsmonatige Praxisphase, in der die Workshopteilnehmer vier Medikationsanalysen durchführen und acht Web-Seminare besuchen, an.

ONLINE-ATHINA-WORKSHOP als Basis für die Teilnahme am ATHINA-Projekt:
Montag, 28. November 2022, 19.30-21.30 Uhr und
Freitag, 02. Dezember 2022, 08.30-15.30 Uhr und
Samstag, 03. Dezember 2022, 08.30-15.30 Uhr und
Freitag, 09. Dezember 2022, 19.30-21.30 Uhr

Der Workshop dient als Basis für die Teilnahme am ATHINA-Projekt.
Im Workshop werden die methodischen und inhaltlichen Voraussetzungen für eine Medikationsanalyse vorgestellt. Zusätzlich wird in einem Teil der Schulung anhand von praktischen Übungen und Fallbeispielen gelernt, relevante Interaktionen zu erkennen, zu beurteilen und zu dokumentieren. Sie erarbeiten zwischen dem 3. und 4. Termin eigenständig einen vorgegebenen Patientenfall, der in der Fallkonferenz gemeinsam diskutiert wird.

Themen:
• Grundlagen Interaktionsmanagement
• Einführung in die Medikationsanalyse
• Brownbag-Review unter Bearbeitung von Fallbeispielen
• Umsetzung von ATHINA in der Apotheke inkl. Übungen mit dem ATHINA-Bogen
• Patienten- und Arztansprache

Wichtig:
Für die Teilnahme am Workshop benötigen Sie auf Ihrem Rechner MS Excel (ab Version 2003).

Gebühr:
für das ATHINA-Projekt: 300,- €
Die ATHINA-Gebühr beinhaltet die Teilnahme an dem Online-ATHINA-Workshop und an den ATHINA-Web-Seminaren in der Start- sowie Rezertifizierungsphase. Seminarunterlagen und die Überprüfung von Patientenfällen mit Feedback und die Zertifikaterteilung sind mit der Gebühr ebenfalls abgegolten.

Mit der Anmeldung zum ATHINA-Workshop melden Sie sich gleichzeitig für die Teilnahme am ATHINA-Projekt an.
Auch für Krankenhausapotheker geeignet.


Pharmazeutische Dienstleistung – Standardisierte Risikoerfassung hoher Blutdruck

22-260
Mi. 30.11.2022, 15:00 - 19:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker + PTA
Kat. 1a
5 Punkte / 45,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Ralf Goebel
WIEDERHOLUNGSVERANSTALTUNG
Pharmazeutische Dienstleistung –
Standardisierte Risikoerfassung hoher Blutdruck

Mit diesem Online-Seminar unterstützen wir Sie bei der Umsetzung der Dienstleistung „Standardisierte Risikoerfassung hoher Blutdruck“. Der Referent wird Arbeitsmaterialien für diese pharmazeutische Dienstleistung vorstellen. Sie erhalten einen Überblick über die aktuellen Blutdruck-Zielwerte und Leitlinien-Empfehlungen zur medikamentösen und nichtmedikamentösen Therapie. Tipps zur Blutdruckmessung, zur Auswahl von Messgeräten und zu Blutdruck-Apps bringen Sie auf den aktuellen Stand zur Beratung und Langzeitbetreuung von Hypertonikern in Ihrer Apotheke.

Inhalte
• Aktuelle Blutdruck-Zielwerte
• Arbeitshilfen zur Blutdruckmessung: Oberarm-, Handgelenkmessgeräte
• Tipps zu Blutdruck-Apps
• Dokumentationshilfen zur Risikoerfassung und Abrechnung
• Leitlinien-Empfehlungen zur Therapie mit Antihypertensiva
• Hinweise zur AMTS und Therapie-Adhärenz
• Beratungstipps zu nichtmedikamentösen Maßnahmen bei Bluthochdruck

Pharmazeutische Dienstleistung – Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

22-259
Sa. 10.12.2022, 08:30 - 16:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker
Kat. 1a
8 Punkte / 95,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Ina Richling
Wiederholungsveranstaltung
Pharmazeutische Dienstleistung - Medikationsanalyse,
Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

Diese Fortbildung qualifiziert für die Durchführung der Pharmazeutischen Dienstleistungen „Erweiterte Medikationsberatung bei Polymedikation“, „Pharmazeutische Betreuung von Organtransplantierten“, „Pharmazeutische Betreuung bei oraler Antitumortherapie“. Sie basiert auf dem BAK-Curriculum „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“.
Ziel dieser Fortbildungen ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Durchführung der Medikationsanalyse Typ 2a und des darauf basierenden Medikationsmanagements als Prozess.

Inhalte:
Datenerhebung und Datenerfassung
Pharmazeutische AMTS-Prüfung
Erarbeitung von Vorschlägen zur Lösung detektierter ABP (Arzneimittelbezogene Probleme)
Abschlussgespräch mit dem Patienten
Dokumentation
Besprechung von Fallbeispielen

Referentin: Ina Richling

Pharmazeutische Dienstleistung – Inhalationstechnik

23-100
Mi. 11.01.2023, 15:00 - 18:00
Kiel, Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Seminar/Kurs/Workshop für Pharmazeutisches Personal
Kat. 1a
4 Punkte / 30,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Prof. Dr. Regina Scherließ
Pharmazeutische Dienstleistung – Inhalationstechnik

Mit diesem Seminar unterstützen wir Sie bei der Umsetzung der Dienstleistung „Erweiterte Einweisung in die korrekte Arzneimittelanwendung mit Üben der Inhalationstechnik“. Die Referentin vermittelt das Wissen zu den Besonderheiten einzelner Inhalationsgeräte und zu dem Prozess der standardisierten Patienteneinweisung.
Es werden die häufigsten und wichtigsten Inhalatoren sowie deren Handhabung vorgestellt und praktisch erprobt. Dabei werden hilfreiche Tricks und Tipps für konkrete Beratungssituationen und die Demonstrationen der Geräte vermittelt.
Ziel dieses Seminares ist es, Sie mit den spezifischen Charakteristika der einzelnen Inhalatoren vertraut zu machen und die wesentlichen Elemente dieser Pharmazeutischen Dienstleistung zu vermitteln.

Die Referentin wir die häufigsten Inhalationsgeräte demonstrieren.
Eigene Übungen der Teilnehmer mit den jeweiligen Geräten sind nicht vorgesehen.

Inhalte
- Besonderheiten der Inhalatortypen
- Korrekte Inhalationstechnik
- Standardisierte Patienteneinweisung

Pharmazeutische Dienstleistung – Betreuung von Blutdruckpatienten in der Apotheke

23-105
Mi. 18.01.2023, 09:00 - 17:00
Online-Fortbildung
Webseminar für Apotheker
Kat. 
8 Punkte / 95,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Ralf Goebel
WIEDERHOLUNGSVERANSTALTUNG
Pharmazeutische Dienstleistung – Betreuung von Bluthochdruck-Patienten in der Apotheke

Dieses Web-Seminar bringt Sie auf den aktuellen Wissensstand für die pharmazeutischen Dienstleistungen „Standardisierte Risikoerfassung hoher Blutdruck“ und „Erweiterte Medikationsberatung“ (ergänzend zu dem Seminar „Medikationsanalyse als Prozess gemäß BAK-Curriculum“).
Die arterielle Hypertonie ist der am meisten verbreitete Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Somit sind in den allermeisten Medikationsplänen - insbesondere bei Älteren - auch Antihypertensiva zu finden. Werden die Therapieziele der behandelten Hypertoniker aber wirklich erreicht? Welche Strategien unterstützen eine wirksame und sichere Langzeittherapie zur Blutdrucksenkung?
In diesem Web-Seminar werden die aktuellen Blutdruck-Zielwerte und Leitlinien-Empfehlungen zur medikamentösen und nichtmedikamentösen Therapie zusammengefasst. Es werden die pharmakologischen Prinzipien und AMTS-Aspekte der wichtigsten Antihypertensiva erläutert, die Sie bei der Medikationsanalyse beachten sollten.
Anhand von Fallbeispielen werden Screening-Tools und Dokumentationshilfen zur Risikostratifikation bei erhöhten Blutdruckwerten in der Apotheke vorgestellt. Sie erhalten praktische Tipps zur Auswahl von Messgeräten und Blutdruck-Apps sowie zur Blutdruckmessung.

Inhalte:
• Aktuelle Blutdruck-Zielwerte
• Tipps zur Auswahl von Oberarm-, Handgelenkmessgeräten und Blutdruck-Apps
• Dokumentationshilfen zur Risikoerfassung und Abrechnung der Dienstleistung
• Risikostratifikation bei erhöhten Blutdruckwerten an Fallbeispielen
• Leitlinien-Empfehlungen zur antihypertensiven Pharmakotherapie
• Evidenz antihypertensiver Maßnahmen: Kochsalz, Gewichts-, Stress-Management
• AMTS-Aspekte und differentialtherapeutischer Einsatz von Diuretika, Betablockern, ACE-Hemmern, Sartanen, Alphablockern, Kalzium-Kanalblockern und Antisympathotonika
• Interaktionen und Nebenwirkungen der Antihypertensiva
• Hinweise zur Förderung der Therapie-Adhärenz

Pharmazeutische Dienstleistung – Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

23-104
Sa. 21.01.2023, 08:30 - 16:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker
Kat. 1a
8 Punkte / 95,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Gesine Picksak
Wiederholungsveranstaltung
Pharmazeutische Dienstleistung – Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

Diese Fortbildung qualifiziert für die Durchführung der Pharmazeutischen Dienstleistungen „Erweiterte Medikationsberatung bei Polymedikation“, „Pharmazeutische Betreuung von Organtransplantierten“, „Pharmazeutische Betreuung bei oraler Antitumortherapie“. Sie basiert auf dem BAK-Curriculum „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“.
Ziel dieser Fortbildungen ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Durchführung der Medikationsanalyse Typ 2a und des darauf basierenden Medikationsmanagements als Prozess.

Inhalte:
Datenerhebung und Datenerfassung
Pharmazeutische AMTS-Prüfung
Erarbeitung von Vorschlägen zur Lösung detektierter ABP (Arzneimittelbezogene Probleme)
Abschlussgespräch mit dem Patienten
Dokumentation
Besprechung von Fallbeispielen

Referentin: Dr. Gesine Picksak

Fallstricke bei der Rezeptbelieferung

23-103
Mi. 25.01.2023, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Daniel Finke
Fallstricke bei der Rezeptbelieferung

Beschleicht Sie auch so ein unbehagliches Gefühl, wenn Ihr Gegenüber Ihnen eine Verordnung aus dem Krankenhaus oder eine Verordnung über Thalidomid über den HV-Tisch reicht? Wie lange sind die Gültigkeitsdauern der Verordnungen? Sind alle Kreuze dort gesetzt, wo sie hingehören? Was darf unter Umständen selbst ergänzt werden? Und was passiert, wenn der geforderte Artikel dann auch noch in der Warenwirtschaft als „AV“ gekennzeichnet ist?
Die Rezeptbelieferung bietet zahlreiche Fallstricke und Stolperfallen für das pharmazeutische Personal in der Apotheke. Leider kann man sich nicht nur der pharmazeutischen Beratung widmen, sondern schlägt sich auch immer wieder mit allerlei Formalitäten herum. So müssen eine ganze Reihe von Besonderheiten bei Betäubungsmittel-Rezepten, T-Rezepten, Entlass-Rezepten, Acitretin-, Alitretinoin- oder Isotretinoinrezepten, aber auch bei „harmlos“ anmutenden GKV- und Privat-Rezepten beachtet werden. Sollten Sie nicht alle Forderungen im Blick haben, droht die Retaxfalle. Anhand von Praxisbeispielen werden Kenntnisse über komplexe Abgaberegelungen vermittelt. Hierbei werden die allgemeingültigen gesetzlichen Vorgaben und vertraglichen Vereinbarungen berücksichtigt. Spezielle Anforderungen für die Belieferung des E-Rezeptes sind nicht Thema dieser Veranstaltung.

Lernziele:
- Wichtige Besonderheiten der einzelnen Rezeptarten kennen
- Kennenlernen der wichtigsten Rezeptformalien für Sonderrezepte

Zusätzlich punkten mit der Lernerfolgskontrolle!

Pharmazeutische Dienstleistung – Inhalationstechnik

23-101
Mi. 01.02.2023, 15:00 - 18:00
Kiel, Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Seminar/Kurs/Workshop für Pharmazeutisches Personal
Kat. 1a
4 Punkte / 30,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Prof. Dr. Regina Scherließ
Pharmazeutische Dienstleistung – Inhalationstechnik

Mit diesem Seminar unterstützen wir Sie bei der Umsetzung der Dienstleistung „Erweiterte Einweisung in die korrekte Arzneimittelanwendung mit Üben der Inhalationstechnik“. Die Referentin vermittelt das Wissen zu den Besonderheiten einzelner Inhalationsgeräte und zu dem Prozess der standardisierten Patienteneinweisung.
Es werden die häufigsten und wichtigsten Inhalatoren sowie deren Handhabung vorgestellt und praktisch erprobt. Dabei werden hilfreiche Tricks und Tipps für konkrete Beratungssituationen und die Demonstrationen der Geräte vermittelt.
Ziel dieses Seminares ist es, Sie mit den spezifischen Charakteristika der einzelnen Inhalatoren vertraut zu machen und die wesentlichen Elemente dieser Pharmazeutischen Dienstleistung zu vermitteln.

Die Referentin wir die häufigsten Inhalationsgeräte demonstrieren.
Eigene Übungen der Teilnehmer mit den jeweiligen Geräten sind nicht vorgesehen.

Inhalte
- Besonderheiten der Inhalatortypen
- Korrekte Inhalationstechnik
- Standardisierte Patienteneinweisung

Transidentität als Beratungsthema in der Apotheke

23-102
Mi. 15.02.2023, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Kirsten Anschütz
Transidentität als Beratungsthema in der Apotheke

Wenn Herr Müller plötzlich Frau Müller ist.
Transidentität, also die Tatsache, dass das Geburtsgeschlecht nicht zum gelebten Geschlecht passt, ist kein Phänomen unserer Zeit, wird aber heute immer offener gelebt. Und so kommt es immer mal wieder vor, dass in der Apotheke ein Rezept über eine Hormontherapie vorgelegt wird, die nicht zum Geschlecht des Patienten zu passen scheint oder eine Patientin mit tiefer Bassstimme und Bartschatten fragt, wie sie denn ihre weiblichen Geschlechtsteile pflegen soll.

Genau um solche Situationen geht es. Wir werden uns mit vielen Begriffen rund um die Transidentität beschäftigen, die Hintergründe und die rechtliche Situation in Deutschland klären, uns aber natürlich auch um die Medikation für Frau, Mann und Kinder kümmern und auch um die Hilfsmittel, die trans Menschen oft verwenden. Ziel ist, dass sich der Patient jeglichen Geschlechts in der Apotheke gut aufgehoben fühlt, weil Fragen gestellt werden können, ohne dass es peinlich wird und weil das Apothekenteam gut informiert ist und Fettnäpfchen zu vermeiden weiß.

Referentin: Kirsten Anschütz

ATHINA-Basisschulung - Online

23-106
Mo. - Fr. 06.03. - 24.03.2023,
Mo 19.30-21:30 Fr 8:30-15:30 Sa 8:30-15:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Apotheker
Kat. 
16 Punkte / 300,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Gesine Picksak, Dr. Alexander Zörner
Weitere Informationen zum ATHINA Workshop finden Sie in unserem PDF-Flyer.

ATHINA ist ein Projekt zur Arzneimitteltherapiesicherheit in Apotheken, das ursprünglich in Nordrhein entwickelt und von weiteren Apothekerkammern übernommen wurde. Kern des Projektes sind Medikationschecks, die der Apotheker in seiner Apotheke durchführt. Durch die systematische Überprüfung können arzneimittelbezogene Probleme und Medikationsfehler während der Arzneimitteltherapie reduziert werden.
Hierbei analysieren Apotheker die Medikation von Patienten, die regelmäßig mindestens fünf verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen. Das System basiert auf einem “Brown-Bag-Review“, bei dem Apotheker die von den Patienten mitgebrachten Medikamente u.a. auf Verfallsdaten, Doppelverordnungen, Dosierungen, Einnahme bzw. Anwendung und Interaktionen hin prüfen.
Das ATHINA-Konzept besteht derzeit aus einem Online ATHINA-Work­shop. Er basiert auf dem Curriculum der Bundesapothekerkammer „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“. Die Workshopteilnahme qualifiziert für die Leistungserbringung der diesbezüglichen Pharmazeutischen Dienstleistungen. Es schließt sich eine sechsmonatige Praxisphase, in der die Workshopteilnehmer vier Medikationsanalysen durchführen und acht Web-Seminare besuchen, an.

ONLINE-ATHINA-WORKSHOP als Basis für die Teilnahme am ATHINA-Projekt:
Montag, 06. März 2023, 19.30-21.30 Uhr und
Freitag, 11. März 2023, 08.30-15.30 Uhr und
Samstag, 12. März 2023, 08.30-15.30 Uhr und
Freitag, 24. März 2023, 19.30-21.30 Uhr

Der Workshop dient als Basis für die Teilnahme am ATHINA-Projekt.
Im Workshop werden die methodischen und inhaltlichen Voraussetzungen für eine Medikationsanalyse vorgestellt. Zusätzlich wird in einem Teil der Schulung anhand von praktischen Übungen und Fallbeispielen gelernt, relevante Interaktionen zu erkennen, zu beurteilen und zu dokumentieren. Sie erarbeiten zwischen dem 3. und 4. Termin eigenständig einen vorgegebenen Patientenfall, der in der Fallkonferenz gemeinsam diskutiert wird.

Themen:
• Grundlagen Interaktionsmanagement
• Einführung in die Medikationsanalyse
• Brownbag-Review unter Bearbeitung von Fallbeispielen
• Umsetzung von ATHINA in der Apotheke inkl. Übungen mit dem ATHINA-Bogen
• Patienten- und Arztansprache

Wichtig:
Für die Teilnahme am Workshop benötigen Sie auf Ihrem Rechner MS Excel (ab Version 2003).

Gebühr:
für das ATHINA-Projekt: 300,- €
Die ATHINA-Gebühr beinhaltet die Teilnahme an dem Online-ATHINA-Workshop und an den ATHINA-Web-Seminaren in der Start- sowie Rezertifizierungsphase. Seminarunterlagen und die Überprüfung von Patientenfällen mit Feedback und die Zertifikaterteilung sind mit der Gebühr ebenfalls abgegolten.

Mit der Anmeldung zum ATHINA-Workshop melden Sie sich gleichzeitig für die Teilnahme am ATHINA-Projekt an.
Auch für Krankenhausapotheker geeignet.


Ernährung bei Lebererkrankungen

23-109
Do. 04.05.2023, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Prof. Dr. Martin Smollich
Ernährung bei Lebererkrankungen

Die Leber ist das größte Stoffwechselorgan des Menschen. Zu den häufigsten Erkrankungen des Leber-Gallenblase-Systems gehören in Deutschland neben den Gallensteinerkrankungen die nicht-alkoholische Fettleber (NAFLD), die alkoholischen Lebererkrankungen sowie die daraus resultierende Leberzirrhose. Für all diese Krankheitsbilder gibt es evidenzbasierte Ernährungstherapien.

Um Patientinnen und Patienten in der Apotheke noch besser beraten zu können, wird daher im Rahmen des Webinars ein Überblick über die ernährungstherapeutischen Ansätze zur Therapie der chronischen Lebererkrankungen, der hepatischen Enzephalopathie und der Gallensteinerkrankungen gegeben. Neben direkten Ernährungsfaktoren spielen dabei auch die sog. Darm-Leber-Achse und das intestinale Mikrobiom eine herausragende Rolle. Auch der Einsatz entsprechender Nahrungsergänzungsmittel wird kritisch diskutiert.
 

 

Mitglieder-Login